Pressemitteilung 2.10.2014

Schließung der Jugendherberge Handeloh

DJH-Landesverband Nordmark e.V. kündigt Schließung zur Jahresmitte 2015 an

Hamburg / Handeloh. Der DJH-Landesverband Nordmark e.V. hat die Schließung der Jugendherberge Handeloh zur Jahresmitte 2015 beschlossen. Gründe sind der hohe Investitionsaufwand für notwendige Modernisierungsmaßnahmen bei gleichzeitig nicht auskömmlicher wirtschaftlicher Entwicklung der Jugendherberge in den letzten Jahren.

 

Vor dem Hintergrund der hohen Investitionen, die notwendig wären, um das Haus in einen modernen und zukunftssicheren Standard zu versetzen, der wirtschaftlich seit Jahren schwierigen Lage des Hauses sowie den knapper werdenden finanziellen Ressourcen entschied der Vorstand des DJH-Landesverbandes Nordmark e.V. nach intensiven Beratungen, die seit 1961 bestehende Jugendherberge in Handeloh  zu schließen.

 

„Wir haben uns mit dieser Entscheidung sehr schwer getan. Die besondere Lage und Programmatik der Jugendherberge sprachen stark dafür, den Standort zu erhalten. Deshalb wurden auch vielfältige Anstrengungen unternommen, damit die Jugendherberge nicht aufgegeben werden muss. Aber nun gibt es keine andere Möglichkeit mehr“, so der Geschäftsführer des DJH-Landesverbandes Nordmark e.V., Helmut Reichmann.

 

Es müssten mindestens 2 Mio. Euro eingebracht werden, um das Gebäude der Jugendherberge in einen modernen und zukunftssicheren Standard zu versetzen. Das könnte der Verband bei 45 eigenen Jugendherbergen mit einem hohen baulichen Handlungsbedarf auch in der Zukunft nicht ohne erhebliche finanzielle Unterstützung bewerkstelligen. Diese steht aber nicht in Aussicht.

 

Die Jugendherberge verzeichnete in den letzten Jahren stetig sinkende Übernachtungszahlen. 2013 wurden insgesamt 12.144 Übernachtungen mit 163 Betten generiert, das entspricht einer Auslastung von 22,3 Prozent.

 

„Aus diesen Gründen ist der Standort Handeloh einfach nicht kostendeckend zu führen", bedauert Helmut Reichmann. „Für uns ist die Aufgabe der traditionsreichen Jugendherberge, die über Jahrzehnte insbesondere die Jüngsten mit ihrem naturnahen Gelände begeistert hat, sehr schmerzlich. Aber die Defizite des Hauses dürfen nicht zu Lasten des Gesamtnetzes gehen“, so Reichmann weiter.

 

Der DJH-Landesverband Nordmark e.V. ist im nördlichen Niedersachsen mit vier Standorten weiterhin gut vertreten. Neben der Jugendherberge Stade befinden sich in der Region noch die Jugendherberge Wingst, die Jugendherberge Otterndorf und die Jugendherberge Cuxhaven. Die Nordheide und insbesondere der Naturpark Lüneburger Heide werden durch die Nachbarjugendherberge in Bispingen erschlossen. Die gesamte Region ist zusätzlich durch die Häuser des DJH in Lüneburg, Rotenburg und Zeven gut abgedeckt.

Pressekontakt

Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Nordmark e. V.

Jessica Backhus
Rennbahnstraße 100
22111 Hamburg

Tel: 040 655995  -61
Fax: 040 655995 -52

E-Mail: j.backhus@jugendherberge.de